zum Menü FaU - Frauen als Unternehmerinnen
Passwort vergessen?
02.11.2017

Kosten einer Scheidung sind steuerrechtlich nicht mehr zu berücksichtigen

Kosten einer Scheidung sind steuerrechtlich nicht mehr zu berücksichtigen

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass Scheidungskosten ab dem Veranlagungs-zeitraum 2013 grundsätzlich nicht mehr als außergewöhnliche Belastungen steuerlich absetzbar sind. Bis zum Veranlagungszeitraum 2013 konnten die Kosten für die Prozessführung in gewissem Umfang als außergewöhnliche Belastungen steuernmindernd geltend gemacht werden. Am 01.01.13 trat eine Gesetzesänderung des Einkommenssteuergesetzes in Kraft. Danach sind Prozesskosten vom Abzug ausgeschlossen, es sei denn, der Steuerpflichtige liefe ohne die Führung des Rechtsstreites Gefahr, seine Existenzgrundlage zu verlieren. Dies ist – so hat es der BFH entschieden – bei Scheidungsverfahren nicht der Fall.