zum Menü FaU - Frauen als Unternehmerinnen

Satzung

§ 1 Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen "FaU - Frauen als Unternehmerinnen". Sitz des Vereins ist Nürnberg.

§ 2 Sinn und Zweck des Vereins

Der Verein macht es sich zur Aufgabe, die Interessen von selbständigen, freiberuflich und leitend tätigen Frauen zu vertreten. Er dient als Grundlage für gegenseitigen Erfahrungsaustausch und Kooperation. Er veranstaltet Seminare, Referatsabende und andere Informationsveranstaltungen. Der Verein betreibt Öffentlichkeitsarbeit und dient der Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Beruf. Er ist unabhängig und überparteilich.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins werden nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Aufwandsentschädigungen sind dadurch nicht betroffen. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus Vollmitgliedern und aus Fördermitgliedern. Vollmitglied kann jede selbständig oder freiberuflich tätige Frau werden. Förderndes Mitglied kann jede Frau werden, die in leitender Position tätig ist und einen finanziellen Beitrag zum Vereinszweck leisten will. Der Anteil der Fördermitglieder darf nicht mehr als 15 % der Gesamtmitgliederanzahl betragen. Die Vorsitzende muss ein Vollmitglied sein. Der Vorstand muss mindestens zu 2/3 aus Vollmitgliedern bestehen.
Die Anmeldung ist an die 1. Vorsitzende oder eine ihrer Stellvertreterinnen zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Tod oder Ausschluss. Der Ausschluss kann nur durch Beschluss mit 2/3-Mehrheit der Mitgliederversammlung ausgesprochen werden. Ein Mitglied ist automatisch ausgeschlossen, wenn der Mitgliedsbeitrag ohne Angabe von Gründen für ein Jahr nicht bezahlt wurde. Der Austritt kann nur mit einer Frist von 6 Wochen zum Jahresende erklärt werden. Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich zu erklären.
Jedes stimmberechtigte Mitglied ist berechtigt, für einen konkret zu bezeichnenden Einzelfall die Ausübung seiner Mitgliedschaftsrechte auf ein anderes Mitglied zu übertragen. Dies hat mit schriftlicher Vollmacht, die den Umfang der Bevollmächtigung zu bezeichnen hat, zu geschehen.

§ 5 Beiträge und Geschäftsjahr

Die jährlichen Beiträge für Voll- und Fördermitglieder werden durch die Mitgliederversammlung festgesetzt. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 6 Vereinsorgane

1. Der Vorstand besteht aus der Vorsitzenden, einer oder zwei stellvertretenden Vorsitzenden und der Kassiererin. Die benötigte Anzahl der Stellvertreter legt das Koordinationsteam fest. Die Zusammensetzung des Koordinationsteams wird in der Geschäftsordnung festgelegt.

2. Die Rechnungsprüfung besteht aus dem Rechnungsprüfer und der Kassiererin.

3. Die Mitgliederversammlung besteht aus Voll- und Fördermitgliedern. Der Vorstand, die Rechnungsprüferin und Kassiererin werden von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt. Sie bleiben bis zur Neuwahl im Amt.

§ 7 Vertretungsberechtigung

Vorstand im Sinne des §26 BGB ist die 1. Vorsitzende, ihre Stellvertreterin/nen und die Kassiererin. Jede von ihnen ist allein zur Vertretung des Vereins berechtigt.

§ 8 Rechte und Pflichten des Vorstands

Dem Vorstand obliegen die Geschäftsleitung, die Ausführung der Vereinsbeschlüsse und die Verwaltung des Vereinsvermögens. Der Vorstand lädt die Mitglieder zur Mitgliederversammlung ein; er bestimmt eine Protokollführerin und leitet die Versammlung. Die Kassiererin verwaltet die Kasse des Vereins und führt ordnungsgemäß Buch über alle Einnahmen und Ausgaben. Sie gibt in der jährlichen Hauptversammlung einen Rechenschaftsbericht. Der Vorstand haftet nur mit dem Vereinsvermögen.

§ 9 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung beschließt über

1. die Geschäftsordnung
2. den Jahresbericht
3. den Rechenschaftsbericht der Kassiererin
4. die Entlastung des Vorstandes
5. die Neuwahl des Vorstandes

Einmal jährlich ist eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Außerordentliche Versammlungen sind einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens 3/7 der Mitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen, die Einberufung verlangen. Der Vorstand legt die Tagesordnung für die Mitgliederversammlung fest und beruft diese durch schriftliche Einladung ein. Die Tagesordnung ist in der Einladung zu benennen. Die Einberufung hat 10 Tage vor der Versammlung zu erfolgen. Bei Stimmengleichheit in der Mitgliederversammlung kann der Vorstand entscheiden. Bei Wahlen ist schriftliche Abstimmung durch Stimmzettel erforderlich, wenn sie nicht einstimmig durch Zuruf erfolgt. Die Wahl des Vorstandes erfolgt auf zwei Jahre. Satzungsänderungen sind mit 2/3-Mehrheit der Mitgliederversammlung festzulegen. Das von der jeweiligen Protokollführerin angefertigte Protokoll ist vom Vorstand zu unterzeichnen.

§ 10 Auflösung des Vereins

Die Mitgliederversammlung kann den Verein mit 2/3-Mehrheit auflösen. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins, bei Wegfall seines ursprünglichen Zwecks oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke soll das Vereinsvermögen der Organisation "Wildwasser Nürnberg e.V." oder einer anderen frauenfördernden Körperschaft übertragen werden, die unmittelbar und ausschließlich gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dient. Abstimmung hierbei erfolgt mit einfacher Mehrheit bei der Mitgliederversammlung.

§ 11 Ermächtigung des Vorstandes

Der Vorstand ist ermächtigt, etwaige formale Satzungsänderungen, die vom Registergericht oder den Verwaltungsbehörden verlangt werden, selbständig vorzunehmen.